Hospizbewegung Havixbeck

Die Hospizbewegung Havixbeck ist ein gemeinnütziger Verein, arbeitet überkonfessionell und finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder unterstützen und begleiten Schwerkranke und ihre Angehörigen bei der Auseinandersetzung mit Krankheit, Schmerz, Abschied, Tod und Trauer in Ergänzung zu pflegerischen und sozialen Diensten, Ärzten und Seelsorgern.

Das Hilfsangebot gilt für alle schwerkranken Menschen mit einer begrenzten Lebenserwartung, sowie ihrer Angehörigen. Der ambulante Hospizdienst steht allen Betroffenen zur Verfügung, unabhängig von ihrer Herkunft, der religiösen Überzeugung und dem jeweiligen Krankheitsbild.

Des Weiteren organisiert die Hospizbewegung Havixbeck am jedem 1. Montag im Monat ein Trauercafé im Haus Sudhues in Havixbeck. Während der Zeit sind immer zwei ausgebildeten Trauerbegleiter/innen anwesend. Das Trauercafe soll Begegnungen ermöglichen zwischen Menschen, die auf der Suche nach neuen Wegen und Lebensmöglichkeiten sind.

Meine Ehefrau Gudrun ist seit Jahren ehrenamtlich in der Sterbe- und Trauerbegleitung tätig. Durch ihr Wirken habe ich einen tieferen Einblick in die Aufgaben der Hospizbewegung Havixbeck erhalten. Den Trauerbegleiter/innen gilt meine Bewunderung und ich freue mich hier unterstützen zu können.

Für die Ausübung der Sterbe- und Trauerbegleitung ist eine intensive Ausbildung erforderlich. Ein Großteil der Ausbildung erfolgt durch interne Schulungsmaßnahmen. Der von orderbase gespendete Beamer inkl. 3D-Sound-Lautsprecher soll für die videogestützte Ausbildung der Trauerbegleiter/innen verwendet werden.